Aktuelles
  

25 Jahre ESV Zweigverein Skilauf

26 Gründungsmitglieder setzten sich im Jahre 1979 drei Ziele:

  • Förderung des Breitensportes im Schilauf

  • Forcierung der Nachwuchsarbeit bis zum Spitzensport

  • Ausbildung der Funktionäre zu Lehrwarten, Trainern und Kampfrichtern

Mittlerweile ist der ESV UMDASCH Amstetten zu einem der größten Skivereine in Österreich herangewachsen. 1.097 Mitglieder nutzen die vielfältigen Angebote des äußerst aktiven Vereins, der für die Allgemeinheit mit sehr viel Engagement tätig ist. Vom Kind bis hin zum Senior ist für jeden etwas dabei. Skikurs, Langlaufkurs, Skigymnastik, Skiwerkstätte, Skibasar, Skireisen, Rennlauftraining, Beratung beim Skikauf, und und und...
 
Im Laufe der nunmehr 25-jährigen Vereinsgeschichte wurden die Aktivitäten kontinuierlich ausgebaut und sind aus dem Amstettner Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. 32 Trainer und Ski Instruktoren, die laufend Kurse und Fortbildungen besuchen, um auf dem neuesten Stand der Skitechnik und Trainingsmethoden zu sein, sind bemüht, ihr Wissen weiterzugeben.
 
Auch auf sportlicher Seite stellten sich nach einigen Anfangserfolgen bei den diversen regionalen Ski Rennen immer bessere Resultate ein. Die Rennläufer fanden Aufnahme in den diversen Kadern des ÖSV und LSV. Beeindruckend liest sich die Erfolgsbilanz sowohl im Alpinrennsport als auch im Langlauf.

Insgesamt konnten 52 NÖ Landesmeistertitel und 2 Landesvereinsmeistertitel errungen werden. Gerald Digruber ist mit 12 Landesmeistertitel - von der Schülerklasse bis hin zur allgemeinen Klasse - der erfolgreichste "Titelhamsterer", gefolgt von Wilhelm Wagner mit 7 Titel und Johann Galdberger mit 6 Titel bei LL-Senioren LM und Roland Bair 5 Landesmeistertitel in der Allg. Klasse. Dieser war es auch, der als erster Österreicher den Schilehrer-Weltmeistertitel erringen konnte!

Zudem konnte Birgit Stockenreitner den Österr. Städtemeistertitel in der Abfahrt und Peter Kropf im Slalom erreichen. Das Team rund um Rudolf Staffenberger ist auch stets bemüht, junge Leute zur Mitarbeit im Verein zu bewegen. Vielfältige Betätigungsmöglichkeiten, bis hin zur fundierten Ausbildung, sollen so den Weiterbestand des Vereines sichern.

Bist auch DU interessiert? Dann komm zu uns.


Kurze Vereinschronik

1979 - 1984
Jahre nach der Gründung:

In der ersten Jahren nach der Vereinsgründung stand der Breitensport im Mittelpunkt. Skigymnastik, Wintersportartikel-Umtauschbasar in einem alten Eisenbahnwaggon und die Gründung des Sparkassen Schülercups standen im Mittelpunkt.
 
Die erste Einkleidung für Funktionäre erfolgte bereits 1980. Bereits damals wurde auf gute Ausbildung der Mitarbeiter Wert gelegt. Mit Rudi Staffenberger und Wolfgang Weinbrenner begannen 1980 die ersten ESV-ler die staaatl. Lehrwarteausbildung.
 
1981 legte Robert Mayrhofer die ÖSV D-Trainer Prüfung ab. Erstmals nahmen Schüler und Jugendliche an überregionalen ÖSV Rennen teil, Trainingscamp`s auf dem Kitzsteinhorn und Dachstein werden abgehalten.
 
Sonja Kopp siegte 1983 als erste Amstettnerin bei einem ÖSV Rennen. Ereignisreich der Sommer 1983: Fusionierung mit der WGU, Baubeginn des ESV-Vereinshauses und Ehrung des 500. Mitgliedes (Hr. Dir. Ernst Röck) waren die größten Ereignisse.
 
Im Sommer 1984 wurde das Sportheim mit sehr viel Eigenleistung fertig gestellt. Die Skiwerkstätte übersiedelte aus dem Keller der Zugförderungsstelle ins neue Sportheim. Am 27.05.1984 wurde vom Verein die 60. JHV des LSV-NÖ abgehalten.


1985 - 1989
Jahre der Weiterentwicklung:

1985: 1. Stadtmeisterschaft im Langlauf in der Forstheide. Die Stadtgemeinde kaufte ein Loipenspur gerät an. Gruppenreisen nach Obergurgl, Bad Scoul und Südtirol werden ins Programm aufgenommen.
1986 und 1987 waren wir auch auf dem Sektor Grasski aktiv. 2 Austria Cuprennen wurden in Hiesbach durchgeführt. Nach Durchführung von Rennläuferkursen am Dachsteingletscher und Hintertux waren die Jugendläufer reif für die ersten Siege. Susanne Kopp siegte 1986 bei den ASKÖ Landesmeisterschaften 1987 siegte Christian Kubena erstmals bei einem ÖSV Punkterennen, Peter Mayrhofer wurde NÖ Kinder Landesmeister.
 
Neuland betraten wir 1988: der 1. Amstettner Slalom (ÖSV Punkterennen) stand auf dem Programm. Die Langläufer kamen auch in Schwung. Hans Galdberger wurde Vizelandesmeister über 30 km. Helmut Schrammel und Walter Kloimwieder nahmen an der Senioren WM Langlauf teil und platzierten sich im vorderen Drittel der Teilnehmer. 243 Kinder beim Skikurs, eine Fortbildung in Hintertux wurden durchgeführt. Sportlich sind wir in NÖ bestens bekannt, mit Peter Mayrhofer erstmals ein Sieger im Sparkassen Nachwuchscup und Aufnahme in den Schüler Landeskader. Bereits 976 Mitglieder.


1990 - 1999
Jahre der Konsolidierung:

Standen nach der Vereinsgründung hauptsächlich regionale Rennen auf dem Rennkalender des Flachland-Skiklubs, wurde zu Beginn der 90-Jahre auch ÖSV Punkterennen und NÖ-Landesmeisterschaften veranstaltet. Der FIS-Slalom am 20.12.1991 auf dem Hochkar war das Highlight auf dem Veranstaltungssektor.
 
Mit 1288 ÖSV-Mitglieder erreichten wir 1992 den Höchststand. Durch die Vielzahl der Aktivitäten wurden wir für Rennläufer aus anderen Bundesländer interessant. Nach dem Zugang von Europacupläufer Roland Bair, wechselten auch Peter Kropf, Birgit Stockenreitner, Reinhard Gruber und der Schotte Ross Green zum ESV. Die Erfolge ließen nicht auf sich warten, eine Vielzahl von Landesmeistertitel wurden errungen. Im Sog der Spitzenläufer steigerten sich auch die Amstettner Läufer. Gerald Digruber konnte den NÖ Kindertitel und im Schülerbereich mehrere LM gewinnen. Neben Peter Mayrhofer entwickelte sich auch Gregor Csaicsich zum Siegläufer. Mehrere Schülermeister Titel und der 3. Pl. Bei den ÖM der Schüler im SuperG waren die herausragenden Erfolge. B. Stockenreitner und Peter Kropf wurden Österr. Städtemeister. Ein sportlich großen Erfolg war der Gewinn des ersten NÖ Landesvereinsmeistertitel 1999.
 
Die Langläufer konnten sich ebenfalls erfolgreich in Szene setzen. Österr. Masterstitel durch Edith Mayrhofer und LM-Titel durch W. Wagner, H. Galdberger und W. Kloimwieder waren bemerkenswert.
 
In diesen Zeitraum erfolgten immer wieder Fortbildungskurse der Instruktoren. Erwähnenswert die Teilnahme von R. Mayrhofer und Staffenberger bei den IVSI-Kongressen in Norwegen und Frankreich. Nicht nur als Veranstalter und als Verein mit Sporterfolgen waren diese Jahre von Bedeutung. Viele Anschaffungen wie Steinschleifmaschine, Zeitnehmung, Computer, Drucker, Slalom-Drehstangen, etc wurden getätigt.


1999 - 2004
Jahre in die Zukunft

Die ESV-Rennläufer setzen auch die Erfolge weiter fort. Zu den Arrivierten kamen mit Georg Hofmarcher und Florian Riesenhuber neue Namen dazu. Von den Läufern wurden wieder viele LM-Titel gewonnen. Vorläufiger Höhepunkt neben Siege im NÖ Landescup durch Peter Mayrhofer der Landesvereinsmeistertitel im Jahr 2004.
 
Mit der Mischung aus jungen Rennläufern und Mastersläufer werden wir auch in der Zukunft auf den Skipisten in NÖ erfolgreich sein. In den 25 Jahren des ESV Umdasch Amstetten entwickelte sich der Stadt-Skiklub aus 26 Gründungsmitgliedern zu einem sehr erfolgreichen Skiklub.


25 Jahre ESV Umdasch Amstetten Zweigverein Skilauf
das sind ...

  • 25 Jahre Freude am Schilauf

  • 25 Jahre Amstettner Stadtmeisterschaft

  • 23 Schikurse mit ca. 6000 Kindern

  • 280 Schirennen mit ca. 30.000 Starter/Innen

  • Großveranstaltungen:
    Finanz-Landesm. mit 500 Startern (1983)
    BB-Dion Rennen mit 470 Startern (1987)
    Kinderschikurs mit 360 Kindern (1993)


Vereinsvorstand im Jubiläumsjahr

  • Obmann: Rudolf Staffenberger

  • Stellvertreter: Eberhard Rinner

  • Stellvertreter: Robert Mayrhofer

  • Kassier: Gerhard Zehetner

  • Schriftführer: Ursula Hirner

  • Instruktor Alpin: Karlheinz Pils

  • Instruktor Tour: Wolfgang Weinbrenner

  • Kampfrichter: Erich Feilinger

  • Langlauf: Franz Auer


Sektionsleiter in der Vereinsgeschichte

  • 1979 - 1981 Gerhard Nestinger

  • 1981 - 1983 Herbert Atschreiter

  • ab 1983 Rudolf Staffenberger


Gründungsmitglieder bei der Gründungsversammlung
am 12.12.1979

Atschreiter Herbert Eder Hubert Nestinger Maria
Baumann Alfred Enöckl Ewald Nestinger Gerhard
Baumgartner Heinrich Enzenhofer Karl Pfeiffer Hermann
Beyer Gerfried Filzwieser Ernst Staffenberger Rudolf
Blutsch Josef Fischer Werner Steininger Werner
Bocek Walter Haischberger Wolfgang Weinbrenner Wolfgang
Bruckner Hermann Hirner Christa Wendl Rudolf
Brunsteiner Rupert Hirner Reinhard Wolf Anton
Dapprich Johann Käferböck Robert  
     

Ausbildungsstand

  • 18 Staatliche Instruktoren Alpin

  • 5 Staatliche Instruktoren Langlauf

  • 3 Staatliche Instruktoren Snowboard

  • 1 Staatlicher Instruktor Touren

  • 4 ÖSV D-Trainer

  • 1 ÖSV A-Trainer

  • 32 ausgebildete Instruktoren und Trainer
    30 ÖSV Kampfrichter, davon 4 Chef KR


Erfolge

  • 52 NÖ Landesmeister (Schüler, Jugend, Allg. Kl., Masters)

  • 2 NÖ Landesvereinsmeister Herren (1999 und 2004)

  • 3 Österr. Städteskimeister

  • 2 ASKÖ Bundesmeister Langlauf

  • 2 Österr. Meister der Masters Langlauf

  • 1 Weltmeister der Schilehrer


Mitgliederentwicklung

 
zurück