Aktuelles...

Österreichische Meisterschaft Langlauf Junioren, Allgemeine und Masters
am 26. Januar 2008 in Göstling - Hochreit

Das Loipenzentrum Göstling Hochreit war von 25. bis 27.1.2008
Austragungsort der Österreichischen Langlaufmeisterschaften. Zahlreiche Starter aus dem In- und Ausland zeigten sich begeistert von der Organisation und den Loipenverhältnissen. Das Team des SC Göstling rund um Organisationsleiter Ing. Robert Fahrnberger und Streckenchef Ernest Zettel hatte wirklich ganze Arbeit geleistet und eine perfekte Langlaufveranstaltung in den Schnee gezaubert.

Am Freitag Abend wurde auf der Flutlichtloipe der Freistilbewerb der Masters ausgetragen. Hier konnte ESV-Teilnehmer Wilhelm Wagner mit einem 2. Platz in der AK III b in der Skating-Technik überzeugen.

Am Samstag stand bei strahlendem Sonnenschein der klassische Bewerb auf dem Programm. Es war ein Gesamtfeld von 281 Läuferinnen und Läufern von Schüler I bis Masters IV am Start. Bedingt durch die teilweise gefrorene bzw. bereits durch die Sonne aufgeweichte Piste war es sehr schwierig, das richtige Wachs zu erwischen. Aber es setzten sich wie immer die Favoriten durch. Die beste Platzierung aus niederösterreichischer Sicht belegte einmal mehr Johannes Dürr vom SC Göstling - mit Rang 9 in der FIS Wertung war er der schnellste NÖ-Läufer. Martin Tod von der Union Randegg belegte in der Juniorenklasse Rang 13.

Bei den MASTERS starteten die ESV-Langläufer Edith Mayrhofer, Wilhelm Wagner und Reinhard Eisenbauer für Niederösterreich über die klassische Distanz. Die Damen hatten 2 Runden zu 2,5 km und die Herren 4 Runden zu 2,5 km des anspruchsvollen Kurses zurückzulegen. Über Platz 1 und die Goldmedaille freute sich Edith Mayrhofer in der Klasse AK IIIa und Wilhelm Wagner über Platz 2 und die Silbermedaille in der Klasse AK III b. Reinhard Eisenbauer konnte einen Platz im Mittelfeld herauslaufen.

Bei der feierlichen Siegerehrung überreichten ÖSV Vizepräsident Toni Leykam und LSV NÖ Vizepräsident Holger Linhart die Trophäen und Medaillen.

Am Sonntag stand noch die Verfolgung (Junioren und Allgem. Klasse) auf dem Programm. Hier zeigte sich der Wettergott nicht mehr von der schönen Seite. Sturm und starke Windböen beeinträchtigten die Bewerbe.
 

Zur Bildergalerie...
 

 

zurück