Kleintier-Rassezüchterverein
E30 Amstetten
mit Tier-, Natur- und Umweltschutz
Obmann: Datzberger Erich - Efeustrasse 11 - 3362 Mauer - Tel: 07472/61791 - Mobil: 0664/73970430 - Email

Geschichte des Vereins

Am 25. September 1953 gründete man den Kleintierzuchtverein Amstetten und Umgebung. Erster Obmann war Leo Wurzer aus Amstetten. Die Hauptaufgabe des jungen Vereins bestand darin, verbilligte Futtermittel zu bekommen.

Schon bei der ersten Ausstellung 1954 waren laut Protokoll "edle Tiere" vorhanden. 1955 gab es schon eine Tätowierzange sowie Hühner - und Taubenringe.

Obmann Wurzer legte 1961 aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurück und der damalige Kassier Franz Rhis aus Amstetten wurde sein Nachfolger. Ehrenmitglied Franz Kastenhofer wurde Kaninchenzuchtwart.

Die Ausstellung 1961 wurde nicht wie bisher im Frühjahr, sondern zum ersten Mal im Herbst abgehalten. Im Jahre 1962 konnten mit der Volksfestleitung Wieselburg sowie der Stadt Haag, Verträge einer Kleintierausstellung abgeschlossen werden. Aus diesem versprach sich der Verein finanzielle Vorteile. Die ersten Ausstellungen in Wieselburg sowie auch in Haag ergaben eine hervorragende Besucherzahl.

Vom 22-24. November 1963 konnte unsere Vereinsausstellung in der Tierzuchthalle in Amstetten abgehalten werden (laut Protokoll: "Der Raum ist einmalig zu gestalten"). Bei der Generalversammlung am 13.10.1963 wurde das Ansuchen um Aufnahme in den Landesverband der oberösterreichischen Kleintierzüchter gestellt.

1964 kamen zum ersten Mal deutsche Preisrichter zur Bewertung der Kaninchen nach Amstetten - im Protokoll kann man dazu lesen: "Diese Herren waren sehr streng, aber gerecht".

Obmann Rhis rief auch eine Vereinsmeisterschaft ins Leben. Dabei musste der Züchter 3 Kaninchen haben, die aus der Eigenzucht vom Jahre 1964 stammen sollte. Gewinner war Franz Kastenhofer, der zugleich auch Ausstellungssieger wurde.

Nachdem 1966 Leopold Schobesberger für kurze Zeit als Obmann fungierte, wurden noch im selben Jahr Adolf Schweighuber als neuer Obmann gewählt (Stvtr. Franz Kastenhofer).

1974 übernahm Franz Rhis abermals die Obmannstelle. Damals wurde auch ein Brutapparat angekauft, dessen Aufstellung und Betreuung MR Dr. Heinrich Langbauer übernahm. Dieser wurde 1976 Nachfolger von Franz Rhis.

1981-82 erfolgte dann der Bau eines eigenen Vereinsheimes. Am 20. Juni 1982 war es soweit: nach elfmonatiger Bauzeit, bei 3317 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder, konnte das Vereinsheim des E30 vollendet werden.

Dieses Prachtgebäude empfiehlt sich weit über ein Vereinsheim hinaus. Es werden dort immer wieder auch Schulungen verschiedenartiger Sparten durchgeführt und es steht stets für unsere Freunde bereit. Durch eine günstige Autobahnzufahrt ist unser Vereinsheim auch leicht zu erreichen.

1983 fand die erste Generalversammlung zum ersten mal im neuen Vereinsheim statt. Nach dem Tod von MR Dr. Langbauer übernahm 1988 Ewald Kneissl die Obmannstelle.

1991 erfolgte die erste Werbeschau anlässlich der Mostlandmesse. Vom Vorstand wurden auch immer wieder Vereinsausflüge in verschiedene Bundesländer und zu Vereinsausstellungen und Großschauen organisiert.

Neuer Obmann des Vereins ist seit 1997 Erich Datzberger. Beim E30 Amstetten sind die Sparten Geflügel, Kaninchen, Meerschweinchen, Tauben, Vögel und Ziergeflügel vertreten. Bei den diversen Ausstellungen konnte dank sehr guter Qualität unserer Tiere sehr schöne Erfolge erzielt werden.

Im Jahr 2004 wurde das Grundstück des Vereinsheims gekauft und das Vereinsheim erweitert und neu verputzt.

Unser derzeitiger Mitgliederstand: 86 Personen, davon 9 Jugendliche.

Valid CSS 2.0Valid HTML 4.01
© Kleintier-Rassezüchterverein E30 Amstetten - letztes Update: vor 11 Wochen - Feedback - Design by dmk