Herzlich Willkommen auf der Homepage der
ÖSYC Regionalgruppe Amstetten

Kommende Veranstaltungen:
 

Clubabende


Diese finden immer am 2. Freitag im Monat im GH "Gemütliches Eck", Hauptplatz 47 in Amstetten statt.

 

Kurs zum Sprechfunkzeugnis


Von 21. – 22. April 2017 findet ein Kurs zum Sprechfunkzeugnis für den Seefunk (SRC) der Royal Yachting Assocination statt. Die Ausbildung führt die Seefunkschule Adlmanninger in bewährter Manier im eigenen Seminarraum in Amstetten, Ardaggerstrasse 81 durch.
Für Fragen und weitere Infos steht Gerhard Nestinger jederzeit zur Verfügung.

 

Ausschreibung zum ÖSYC–CUP 2017 vom 21.10. bis 28.10.2017


Veranstaltet wird eine Fahrtenseglerregatta bei der nicht nur „Profis“ gegeneinander antreten, sondern jeder ambitionierte Segler sich im sportlichen Wettkampf messen kann. Motto: „Dabei sein ist Alles“. Es werden auch Einzelanmeldungen berücksichtigt.

Veranstalter: Österreichischer Hochsee Yacht Club

Revier: Saronischer Golf ab Athen

Klassen:

  • Cruiser 1: baugleiche Oceanis 37 

  • Cruiser 2: baugleiche Oceanis 43

Die Yachten werden vom Veranstalter gechartert und den jeweiligen Skippern zugeordnet. Bezüglich der Chancengleichheit wird darauf geachtet dass niemand die Yacht vom Vorjahr bekommt.

Teilnahme:

  • Der Skipper muss Inhaber einer FB 2 Befähigung sein. 

  • Besatzung Cruiser 1: 5 Personen; startberechtigt ab 3 Personen wenn die Kosten der freien Kojen bezahlt werden.

  • Besatzung Cruiser 2: 7 Personen; startberechtigt ab 4 Personen wenn die Kosten der freien Kojen bezahlt werden.

Regeln: Der ÖSYC-Cup unterliegt weitgehend den Wettfahrtregeln der ISAF. Es gelten die Anti-Dopingbestimmungen der Österreichischen Bundessportorganisation.

Wertung: Gesegelt werden Kurse ohne Längenbegrenzung um Bojen und Landmarken; Bahnverkürzungen sind möglich.Es sind vier Wettfahrten vorgesehen, ab der 3. Wettfahrt kommt es zur Berücksichtigung eines Streichresultates (die schlechteste Platzierungfällt aus der Wertung), pro Tag können 2 Wettfahrten durchgeführt werden. Die Wertung erfolgt nach dem Low - Point System. In jeder Klasse wird ein Sieger ermittelt; Clubmeister des ÖSYC kann nur werden, wenn Skipper und Crew zur Gänze aus Mitgliedern des ÖSYC besteht (Mitgliedsbeitrag muss spätestens am 1. des Regattamonats bezahlt sein) und das Boot mit der geringsten Punkteanzahl von beiden Klassen aufweist (bei Punktegleichheit ist die letzte Wettfahrt entscheidend, ist diese gleich zählen die besseren Ergebnisse)

Kosten: Klassen Cruiser 1 & 2: 400,- € pro Teilnehmer - darin sind die Koje für eine Woche, die Regattaleitung, die Liegeplätze, ein ÖSYC CUP Polo-Shirt, ein Begrüßungscocktail und zwei Abendessen sowie der Bustransfer vom und zum Airport enthalten. Alle Yachten sind kautionsversichert.

Zeitplan:

  • Samstag, 21.10.2017: Anreise Athen Übernahme der Yachten beim Stützpunkt in der Marina Alimos (Kalamaki)

  • Sonntag, 22.10.2017: Trainingsmöglichkeit bei der Fahrt der Yachten zum Ausgangspunkt der Regatta 

  • Montag, 23.10.2017 – Donnerstag, 26.10. 2017 4 Wettfahrten zu Zielen im Saronischen Golf

  • Freitag, 27.10.2017: Rückkehr zum Stützpunkt Marina Alimos 

  • Samstag,28.10.2017: Rückgabe der Yachten, Rückreise

Die geplante Route wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Wetterbedingte Routenänderungen vorbehalten.

Anmeldung: Anmelden können sich ganze Crews, aber auch Einzelpersonen. Aus den Einzelnennungen werden Crews mit Skipper gebildet.

Gerhard Nestinger
Parksiedlung 3/8
3300 Amstetten
Tel.: 07472 65660
Mobil: 0676/6425833
E-Mail: nestinger@aon.at

Anmeldeschluss: 31. März 2017, Nachnennungen für Einzelpersonen je nach freien Plätzen möglich.

Haftung: Jeder Teilnehmer segelt auf eigenes Risiko und Gefahr, der Veranstalter ÖSYC und alle mit der Regattaorganisation betrauten Personen haften nicht für Verlust, Schäden oder Verletzungen die an Personen, Yachten oder Sonstigem entstehen können, dies am Wasser und zu Land.

An-Rückreise: Wird von den einzelnen Teilnehmern selbst organisiert. Fluginformation und Buchung bei unserer Partnerfirma „Trident Travel“ möglich.

Regattaprogramm: Detailliertes Programm wird nach Anmeldeschluss bekanntgegeben.


 

Vergangene Seminare, Kurse, Prüfungen, Segeltörns, Regatten, ...:

 


Und wieder einmal, wie so oft in den letzten Jahren, findet im Seminarraum des Hotels Exel in Amstetten ein FB2-Kurs statt. Und wie immer wird dieser Kurs geleitet von Amstettens „Segelguru“ Gerhard Nestinger, der mit Herz und Verständnis den doch sehr komplexen Stoff den Kursteilnehmern rüberbringen kann.

Die theoretische Prüfung ist am 25. Februar geplant und die ganze Regionalgruppe drückt die Daumen.

 

Jänner/Februar 2017, Hotel Exel/Amstetten


 

FB2-Prüfung


Am 26. Februar 2017 wurde wieder mal die „weiße Fahne“ gehisst. Die Kandidaten des diesjährigen FB2-Kurses traten zu ihrer Theorieprüfung an. Unter den strengen Augen von Prüfer Max Colli und Bernhard Nestinger konnten sie alle gestellten Aufgaben bestens lösen.

Wir gratulieren den Clubmitgliedern Reda Tarabusly, Leander Ahorner und Thomas Baumgartner recht herzlich mit einem „Mast- & Schotbruch“.


 

10. Februar 2017, Preinsbach/Amstetten


 

Theoriekurs BFA FB2


Und wieder einmal, wie so oft in den letzten Jahren, findet im Seminarraum des Hotels Exel in Amstetten ein FB2-Kurs statt. Und wie immer wird dieser Kurs geleitet von Amstettens „Segelguru“ Gerhard Nestinger, der mit Herz und Verständnis den doch sehr komplexen Stoff den Kursteilnehmern rüberbringen kann.

Die theoretische Prüfung ist am 25. Februar geplant und die ganze Regionalgruppe drückt die Daumen.


 

Jänner/Februar 2017, Hotel Exel/Amstetten

 

 

Weihnachtsfeier OESYC RG Amstetten


Am 9. Dezember 2016 fand die Weihnachtsfeier des OESYC RG Amstetten im Gasthaus Sandhofer statt. Über 30 Mitglieder durften wir begrüßen, wobei den Damen eine Damenspende (Lebkuchen mit ÖSYC-LOGO) überreicht wurde. Vielen Dank an Ulli & Wolfgang für diese leckere Überraschung.

Nach einem kurzen Bericht über unsere Tätigkeiten 2016 und den Vorhaben 2017, kam es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends, einen Vortrag von Wolfgang Kronsteiner, über seine Teilnahme bei der BARCOLANA-Regatta mit den VOLVO OPEN 70 Racer “GREEN DRAGON“. Bei dieser Veranstaltung mit fast 1.800 Teilnehmern konnte der hervorragenden 8. Platz in der Gesamtwertung und der 4. Platz in ihrer Wertungsklasse erzielt werden. Das Staunen bei allen Zuhörern war groß, wie so eine Rennyacht “abgeht“.

Ein großes Dankeschön an alle Mitglieder für dieses aktive Clubleben.n.


 

9. Dezember 2016, GH Sandhofer/Amstetten

 
 

20. OESYC Cup 2016


Seit bereits 1996 segeln Mitglieder des ÖSYC jährlich um den Clubmeister. Mehrere sportlich interessierter Mitglieder drängten damals unserem ehemaligen Clubpräsidenten Gruner Rudolf eine Clubmeisterschaft auszuschreiben. Er nahm sich der Sache an und veranstaltete vor Cres den ersten ÖSYC CUP. 6 Yachten aus verschiedenen Regionalgruppen nahmen teil. 1997 waren bereits 8 Yachten vor Vodice dabei. Nach dem unerwarteten traurigen Ausscheiden von Gruner Rudi fiel der Cup 1998 leider aus. Der neue Präsident Schuster Erich musste nicht gedrängt werden, er verlangte nur ein Konzept wie es weitergehen sollte. Nachdem ich ihm mein Konzept vorgelegt hatte, betraute er mich mit der Organisation und Durchführung der Clubregatta. Der Austragungsort wurde nach Biograd verlegt, da in diesem Gebiet die meisten baugleichen Yachten zu Verfügung standen. Auch fanden wir mit dem Yachtclub Biograd einen verlässlichen Partner, denn in Kroatien darf nur in Gemeinschaft mit einem Kroatischen Club eine Regatta durchgeführt werden. Die Teilnehmerzahl stieg kontinuierlich an und gipfelte 2006 mit 31 Yachten in 2 Klassen einer Racerklasse mit Spinnaker und eine Cruiserklasse. Was aber dabei auf der Strecke blieb war der Charakter der Veranstaltung. Vom Motto dass Clubkameraden in freundschaftlicher, sportlich fairer Weise ihren Meister ermitteln war nicht mehr viel zu spüren. Um den Trend umzukehren limitierten wir die Teilnehmer auf 20 Yachten. Doch es wurde durch die immer mehr werdenden Regatten aller Nationen schwierig einen Termin, die adäquaten Yachten und den Platz auf dem Wasser zu finden, zeitweilig fanden im Raum Biograd 3 Regatten statt wobei sich deren Kurse auch manchmal kreuzten. Diese Situation und auch die damit eingehenden Preissteigerungen ließen mich an eine Verlegung der Regatta in ein anderes Revier denken. Als Kenner Griechenlands fiel mir nur das Revier im Saronischen Golf ausgehend von Athen ein. In der Marina Alimos gibt es die entsprechende Anzahl Yachten, es ist mit dem Flugzeug leicht zu erreichen, es gibt keinerlei Auflagen und ist nicht so überfüllt wie in Kroatien. Außerdem kann man in diesem Revier eine wirkliche „Fahrtensegelregatta“ mit reizvollen Tageszielen durchführen. Seit 2011 sind wir als einzige Österreichische Regatta bereits in dieser Gegend unterwegs, wo wir von Freunden erwartet werden. Nach Aussage einer Gastgeberin wartet sie auf uns, denn erst wenn wir da waren, kann sie in die Winterpause gehen.

Der ÖSYC CUP 2016

13 Crews trafen am Samstag den 22.10. in der Marina Alimos ein. 7 Oceanis 43 und 6 Oceanis 37 wurden übernommen und um 19:30 konnte mit der offiziellen Begrüßung und Eröffnung des CUP 2016 begonnen werden. Bewirtet von unserer guten Seele Elena Vrioni und ihrem Team gab es denn ersten gesellschaftlichen Höhepunkt. Die Startnummern wurden den einzelnen Skippern übergeben und das Programm für nächsten Tag, die Trainingsfahrt nach Ägina bekanntgegeben.

Sonntag, 23.10. bei aufklarendem Wetter aber leider wenig Wind ging es nach Ägina, obwohl es anfangs nicht so aussah, fanden trotzdem alle Yachten einen Liegeplatz im Hafen.

Montag 24.10. nach einem morgendlichen Regenschauer um 09:00 Skipperbesprechung. Start südlich des Hafens mit einer Vorlegeboje, weiter durch ein Gate vor der Halbinsel Methana zum Ziel nach der Einfahrt von Poros. Um 10:30 mit aufkommenden N-Wind ging es mit dem Follow me zum Startgebiet, dort konnte um 11:30 mit schönem N 3 Bft. gestartet werden. Obwohl der Wind gegen Nachmittag etwas weniger wurde, erreichten alle Yachten zeitgerecht das vorgegebene Ziel. 1. Wettfahrt beendet. Wie gewohnt schlichtete das Team um Mike alle Yachten vor dem Restaurant Oasis und die Wettfahrt konnte bei einem ausgezeichneten Abendessen ausgiebig diskutiert werden.

Dienstag, 25.10. 09:00 Skipperbesprechung, Start wieder mit dem Follow me in der Bucht vor Poros, entlang der Halbinsel Methana eine Kreuz bis zum Agios Georgios, weiter Halbwind bis zur Durchfahrt N. Angistri – N. Dhorousa, diese Bb runden und Raumschots zum Ziel vor Vathy. Bereits in der Nacht legte der N-Wind zu, die heftigen Böen in der Bucht wechselten zu einem beständigen Wind mit 6 Bft.in der Ausfahrt. Start um 11:00, ab Ag. Georgios lies der Wind etwas nach, aber wieder kamen alle, bis auf eine Yacht mit Genuaproblem, zeitgerecht ins Ziel. 2. Wettfahrt beendet. Nachdem die Yachten in dem kleinen Hafen geschlichtet waren, ein gemeinsames Abendessen mit Köstlichkeiten der griechischen Küche.

Mittwoch, 26.10. 09:00 Skipperbesprechung, Start vor dem Hafen Vathy, ein Gate an der NW – Ecke der Halbinsel Methana, von dort zur N. Kira diese Bb runden und zum Ziel vor Palaia Epidauros. Der Wind vom Vortag hatte stark nachgelassen aber um 10:45 konnte der Start durchgeführt werden. Der Wind nahm immer mehr ab und nachdem das Feld nach dem Gate vollkommen zum Stillstand kam und auch keine Änderung in Sicht war, wurde die Wettfahrt abgebrochen. Da aber bis auf 2 Yachten alle durchs Gate kamen, konnte eine 3. Wettfahrt gewertet werden. In Epidauros war wieder ein Besuch des Theaters geplant, Bus bestellt, der Zeitplan passte nur wir hatten keinen Platz im Hafen. Der zur gleichen Zeit stattfindende Catamarans Cup eine von einer Charterfirma veranstaltete „Sternfahrt“ hat ihr ursprüngliches Programm wegen des Windes geändert und kurzerhand den Hafen mit 32 Katamaranen okkupiert. Die Portautority bemühte sich zwar uns noch irgendwie unterzubringen aber angesichts dieser Massen die sich dort in dem kleinen Ort befanden wählte ich kurzerhand ein anderes Tagesziel, Korfos das wir auch schon mehrfach besuchten. Nach einem Telefonat mit unserem Freund Georgi setzte dieser alle Hebel in Bewegung um uns auch bewirten zu können, was ihm auch dankenswerter Weise gelang.

Donnerstag, 27.10. 09:00 Skipperbesprechung. Leichter Regen, wenig Wind, laut Prognose erst gegen Abend auffrischend aus NE. Die geplante Wettfahrt vom Start in Korfos zur Insel Kira mit einem Gate, weiter zur Insel Dhorousa diese Bb runden und zum Ziel in Angistri konnte nicht gestartet werden. Also mit dem Follow me nach Kira, auch dort kein Start möglich, weiter in die Durchfahrt Dhorousa – Angistri. Dort konnte ein Start durchgeführt werden und nach der Rundung der Insel ging es mit stärker werdendem Wind auf einer Kreuz zum Ziel. Alle Yachten erreichten dieses in der vorgesehenen Zeit, 4. Wettfahrt beendet. Da dieses Jahr keine weitere Wettfahrt geplant war sondern freies zurücksegeln nach Alimos am Programm stand, wurde es ein gemütlicher Abend mit einem bekannt guten Essen und so manchen Drink in der angeschlossenen Bar.

Freitag, 28.10. Regenschauer, Wind mit 5 Bft aus NE – N, manche machten sich schon frühmorgens auf die Reise um noch Athen besichtigen zu können, andere nutzten die Zeit zum ausschlafen doch um 11:00 der Hafen leer und alle kamen trotz auffrischendem Wind bis 7 Bft. sicher und zeitgerecht in Alimos an.

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Edem konnte folgendes Ergebnis bekanntgegeben werden:

ÖSYC Meister 2016: Helmut Pleischl von der RG St.Pölten

Somit ist der ÖSYC CUP 2016 bereits wieder Geschichte. Für den Organisator eine gelungene Sache, alle geplanten Wettfahrten erledigt, keine Proteste, fast keine Diskussionen, keine gröberen Schäden und eine sehr gute Crew in der Wettfahrtleitung. Die Stimmung während der ganzen Woche wie das Motto unserer Clubmeisterschaft „Clubkameraden segeln sportlich fair auf der Regattabahn und sind eine gemütliche zusammengehörige Gemeinschaft an Land“ Dank allen Teilnehmern die ja hauptsächlich dazu beigetragen haben, dank an meine Mitarbeiter. Die Vorbereitungen des ÖSYC CUP 2017 laufen bereits und ich hoffe auf rege Beteiligung.

Gerhard Nestinger

   Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

22.-28. Oktober 2016, Saronischer Golf

 

Clubregatta am Mattsee


Wolfgang Kronsteiner hat uns ein paar Fotos von der diesjährigen Clubregatta am Mattsee zur Verfügung gestellt. Diese Regatta hätte am 10. September stattfinden sollen ... sie hat auch stattgefunden, aber leider nur rudimentär, da ein wichtiger Faktor beim Segeln fehlte: der Wind.

Trotzdem war es ein schöner geselliger Tag, wie diese Fotos beweisen.

Edit 19.11.2016: Ein kurzer Bericht von unserer Clubregatta am Mattsee von RG-Leiter Ernst Kinast.

Da unser Mai-Termin wegen Schlechtwetter abgesagt wurde, fand unsere Clubregatta am 10. September 2016 statt. Es hatten sich 7 Boote angemeldet und die Regattaleitung wurde von Wolfgang Kronsteiner durchgeführt. Um 10.00 Uhr gab es dann die Bootsverlosung und die wetterbedingte Route für die erste Wettfahrt wurde festgelegt. Nach den Vorbereitungen auf den Segelbooten freuten sich alle schon auf die erste Wettfahrt und übten Manöver - sogar ein Hund durfte teilnehmen. :-) Da der Wind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als ein laues Lüftchen war und mit fortschreitender Zeit immer weniger wurde, blieb man in der Startvorbereitung. Und schlussendlich schlief dann der Wind komplette ein, daher wurden die Boote wieder fest gemacht und man genoss die Sonne am Steg.

„Warten auf Wind“ wurde von der Regattaleitung verkündet und dieses dauerte bis Nachmittag. Sobald dich sich die Windfahnen nur etwas bewegte, saßen alle sofort in den Booten und man versuchte Fahrt ins Schiff zu bekommen. Da es aber einfach zu wenig Wind war, konnte man keine vernünftige Wettfahrt abhalten und die Clubregatta musste schweren Herzens abgesagt werden.

Trotz allem genossen wir den schönen Tag mit Clubfreunden.

   Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

10. September 2016, Mattsee

A-Schein Theorie


Es ist wieder mal „A-Schein-Zeit“ beim Exel in Amstetten angesagt, wo Amstettens Segel-Guru#1 Gerhard Nestinger sein detailliertes Wissen an die Kandidaten weitergibt und sie auf die kommende Theorieprüfung vorbereitet. Die praktischen Übungen mit den Segelbooten und auch die finale Prüfung finden dann in den nächsten Wochen am Mattsee statt.

Die RG Amstetten wünscht allen Kandidaten ein gutes Gelingen.


 

April 2016, Hotel Exel in Amstetten


 

Die Seenomaden zu Gast in Amstetten


„Full House“ war am Abend des 9. April 2016 im Rathaussaal Amstetten angesagt. Doris Renolder und Wolfgang Slanec, der Öffentlichkeit besser bekannt als „die Seenomaden“, gastierten zum 5. Mal in ihrer Funktion als Weltumsegler in Amstetten. In einem ausverkauften Rathaussaal wurden die Zuschauer mit atemberaubenden Fotos und Videos, gespickt mit Erzählungen und Anekdoten ihrer Reise von der Adria zu den Gletschern Grönlands, bestens unterhalten. Am 18. April geht es für die beiden wieder zurück nach Grönland und dann entscheidet sich, ob sie mit ihrem Schiff auf Südkurs in die warme Karibik gehen, oder das große Abendteuer „Nord-Ost-Passage“ wagen. Wir sind natürlich alle gespannt und werden ihre Reise auf www.seenomaden.at verfolgen.

„Mast- und Schotbruch“ wünscht die OESYC Regionalgruppe Amstetten.

 
 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

9. April 2016, Rathaussaal Amstetten


 

Boot Tulln 2016


Der Erfolgskurs der bedeutendste Boots- und Wassersportfachmesse in Zentral- und Osteuropa, der Austrian Boatshow - BOOT TULLN, hält an … auch der OESYC war wieder mit einem Stand in Halle 4 vertreten.


 
  Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

5. März 2016, Boot Tulln

 

 

FB2-Theorieprüfung


Am 26. Februar 2016 stellten sich 13 Kandidaten im Hotel Exel in Amstetten einer Prüfungskommission des Österreichischen Hochseeyachtsport Verband, um ihr Wissen für den FB2 überprüfen zu lassen. Der Befähigungsausweis für Küstenfahrt berechtigt zur selbstständigen Führung von Segelyachten im Fahrtbereich 2 - das ist der Bereich von 20 Seemeilen, gemessen von der Küste. Damit sind Fahrten zwischen nahegelegenen Häfen entlang der Küste möglich.

Alle Kandidaten haben diese Prüfung erfolgreich bestanden.

Die RG Amstetten gratuliert den angehenden Skippern recht herzlich.


 

 26. Februar 2016, Hotel Exel/Amstetten

 

 
Weihnachtsfeier


Etwas verspätet ein kurzer Bericht von der letzten Weihnachtsfeier:

Nach einem kurzen Rückblick über die Vereinstätigkeiten 2015 und Vorhaben 2016, bedankte sich RG-Leiter Ernst Kinast für ein aktives Clubleben. Ein Vortrag von „Mirno More“- 6 „World Peace Fleet“- Gründer Christian Winkler über einsam Segelplätze in Kroatien in der Hochsaison erfreuten die mehr als 30 Gäste im GH Sandhofer.

Fam. Wolfgang Kronsteiner überraschte alle Besucher mit einer besonders leckeren Damenspende und zwar ein Lebkuchen mit Segelboot. Ein herzliches Dankeschön nochmals für diese originelle Idee.

Ein gemütlicher Abend mit vielen guten Ideen und Diskussionen ging erst spät zu Ende.

   
 

 12. Dezember 2015, GH Sandhofer

 
Wetterseminar


Die OESYC RG Amstetten veranstaltete am 7. 11. 2015 ein Wetterseminar.

Der Regionalleiter Ernst Kinast konnte dazu Michael Burgstaller, Meteorologe und Geophysiker, sowie begeisterter Fahrten und Regattasegler, recht herzlich als Vortragenden begrüßen. Die 27 Teilnehmer des Seminars waren oft sehr erstaunt, wie einfach und verständlich man das Wetter und die Wetterentwicklung vorhersagen kann. Der Vortrag wurde ergänzt mit interessanten Wetterbeispielen und man wurde nie müde, dem Referenten zuzuhören. Von den Grundlagen der Meteorologie bis zu den komplizierten Wetterkarten wurde alles detailliert besprochen. Auch einige interessante Themen für Regattasegler, wie Vorbereitung, Taktik und bis hin zur Wetterbeobachtung und Wetter-Routing durften nicht fehlen.

Die RG Amstetten möchte sich bei Mike Burgstaller recht herzlich für den gelungenen Seminartag bedanken.

 

 7. November 2015, Hotel Exel Amstetten

 

ÖSYC CUP 2015


Klein aber fein, das kann man von dieser Veranstaltung mit Fug und Recht behaupten. War es der Kettentörn wo viele Teilnehmer ihren Urlaub verbraucht haben oder doch das Pitter 1.000 Meilen Race das zur selben Zeit stattfand, die Anmeldungen besonders für die Klasse Oceanis 37 gingen zurück. Daher gingen nur 3 Oceanis 37 und 7 Oceanis 43 an den Start. Da eine Klasse mit 3 Yachten doch etwas lächerlich ist, wurden alle in einer Klasse mit Berechnung nach ORC zusammengefasst.

Sonntag 25.10. Trainingsmöglichkeit während der Fahrt nach Ägina. Sonnenschein und raumer Wind aus Nord bis 6 Bft. brachte die Yachten rasch nach Ägina wo es mit den Plätzen eng war aber alle sicher und ruhig lagen.

Montag 26.10. erster Wettfahrttag, 0900 Skipperbesprechung, der N-Wind beginnt nach einer ruhigen Nacht. Startzeit 1000 der Kurs führt um eine Vorlegeboje, weiter entlang der Insel Angistri die Bb liegenbleibt zu einer Bahnmarke an der N-Spitze der Halbinsel Methana. Von dort in die nördliche Einfahrt von Poros wo vor der Stadt das Ziel aufgebaut ist. Nach Bahnverkürzung alle Yachten das Ziel.

Dienstag 27.10. 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Vathy auf Methana. Da der N-Wind bereits eingesetzt hat verspricht es eine schöne Wettfahrt zu werden. Der Kurs, vom Start vor der nördlichen Ausfahrt Poros zur N-Spitze Methana, von dort in die Durchfahrt Angistri – N. Dorousa, diese Backbord runden und weiter zum Ziel vor dem Hafen Vathy. Obwohl der Wind etwas abflaute und das letzte Stück zum Ziel mit stark böigen und drehenden Wind viel Feingefühl erforderte, erreichten alle Yachten lange vor Wettfahrtende das Ziel.

Mittwoch 28.10. 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Korfos. Laut allen Wetterberichten ist wieder N-Wind mit 4-5 Bft. angesagt, in der großen Bucht im Lee der Halbinsel Vathy sind aber bei dieser Wetterlage nur Böen aus unterschiedlicher Richtung spürbar. Es war dementsprechend schwierig eine Startlinie zu legen. Trotzdem gelang ein fairer Start und bis zum freien Wind gab es spannende Positionskämpfe. Ab der NW Ecke von Methana herrliche Kreuz bis zur Insel Kyra, die Bb liegen blieb, nach einer kleinen Schikane um die N. Salaphtonisi weiter mit halben Wind zur N. Petros die ebenfalls Bb blieb auf raumen Kurs nach Korfos zum Ziel in der Bucht vor dem Dorf. Alle Yachten kamen in der vorgesehenen Zeit ins Ziel.

Donnerstag 29.10. 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Angistri. Keine Änderung beim Wetter, N-Wind mit 4-5 Bft. im Saronischen Golf. Da sich der Wind am Vormittag nicht bis in die Bucht von Korfos durchsetzte, Fahrt mit dem „Follow me“ zum möglichen Startgebiet w-lich der N. Petros. Nach dem Start eine Kreuz, Stb um die N. Petros weiter Raumschot bis zur Durchfahrt N. Dorousa – Angistri und eine Kreuz zum Ziel beim Molenfeuer Hafen Angistri. Obwohl der Wind auf dem Raumschotkurs etwas schwächelte, nahm er im Bereich N. Kyra auf 5 Bft. zu. Die letzte Kreuz sehr anspruchsvoll im beginnenden Seegang. 4 Minuten vor Wettfahrtende ging die letzte Yacht durchs Ziel.

Freitag 30.10. 0800 Skipperbesprechung, Tagesziel Marina Alimos. Wind N 4 Bft. Der Wetterbericht sagte für Alimos 1600 N 35-40kn. vorher. Um eine möglichst rasche und sichere Fahrt zur Rückgabe der Yachten in Alimos, entschloss sich die Regattaleitung keine Wettfahrt zu starten. Freies segeln zum Heimathafen. Obwohl die Vorhersage nicht ganz stimmte war es angenehm in Ruhe und ohne Zeitdruck die Yachten wieder zurückzugeben und so kamen alle Pünktlich zur Siegerehrung ins Restaurant „Edem“ vor der Marina. Dort konnten Regattaleiter Gerhard Nestinger und unsere gute Seele Elena Vrioni das Ergebnis bekanntgeben.

ÖSYC Meister 2015 ist NESTINGER BERNHARD - die RG Amstetten gratuliert recht herzlich.

Ergebnis nach 4 Wettfahrten:

1. Nestinger Bernhard auf SY JULIE
2. Kuchar Richard auf SY SMARAGDA
3. Eder Josef auf SY CARMEN
4. Hagmüller Werner auf SY BOHEME
5. Grimm Wolf-Dieter auf SY SIFNO 43.1
6. Zehetner Alois auf SY BEAUTY L
7. Polan Rudolf auf SY STARCAT
8. Schöbinger Markus auf SY COTE AZUR
9. Heichinger Christoph auf SY GILDA
10. Neubauer Robert auf SY SEVEN SEAS

In der Klasse der Oceanis 43 kam es zu folgendem Ergebnis:

1. Eder Josef auf SY CARMEN
2. Grimm Wolf-Dieter auf SY SIFNO 43.1
3. Zehetner Alois auf SY BEAUTY L
4. Polan Rudolf auf SY STARCAT
5. Schöbinger Markus auf SY COTE AZUR
6. Heichinger Christoph auf SY GILDA
7. Neubauer Robert auf SY SEVEN SEAS

Abschließendes Resümee zum Cup 2015, nach 2 Jahren mit sehr wenig Wind wieder eine Regatta mit guten Verhältnissen, das Ergebnis durch die Berechnung etwas getrübt, daher mein Apell an alle ÖSYC Mitglieder und Regionalgruppen. Seit jeher ausgeschrieben als Einheitsklassenregatta, es aber in Griechenland nicht möglich ist 10 und mehr baugleiche Yachten zu bekommen müssen wir versuchen das Ganze auf 2 oder 3 Klassen mit mindestens 5 Teilnehmern aufzuteilen. Ich hoffe dies gelingt 2016 wieder. Es wäre schade wenn diese Veranstaltung wegen mangelnder Teilnahme aus dem Kalender verschwinden würde.

Auf diesen Weg möchte ich mich als Organisator und Regattaleiter nochmals bei meiner Mannschaft aber auch bei allen Seglern dafür bedanken das der ÖSYC CUP 2015 zu so einer schönen Veranstaltung wurde.

  Alle Fotos vom ÖSYC CUP 2015 gibt es hier zum Anschauen. 
 

 24. Oktober 2015, Saronischer Golf, Griechenland

 

Clubregatta der RG Amstetten


Seit nunmehr 26 Jahren finden sich jährlich Segler aus der RG Amstetten bei der Segelschule Steiner in Mattsee ein um ihren Clubmeister zu ermitteln. Diese Veranstaltung unter dem Motto ein Fest für alle Mitglieder samt ihren Familien hat daher schon Geschichte und ist aus dem Kalender der RG nicht mehr wegzudenken. Wenn man die Jahre Revue passieren lässt, sich an herrliche Winde und Sonnenschein aber auch an stürmische Winde und Regen erinnert, an die spannenden oder manchmal auch nervenden Wettfahrten, die lustigen Hoppalas, oder das noch kein Unfall mit Personenschaden passiert ist, denkt, dann kann man nur sagen eine Erfolgsgeschichte.

Doch nun zur diesjährigen Veranstaltung. Da es schon 2-3 Jahre mit dem Wetter nicht wie gewünscht klappte, wurde die Idee aufgegriffen die Regatta auf das Frühjahr zu verlegen. Leider war zu dem Termin ein derart unwirtliches Wetter das eine Anreise nicht in Frage kam. Der Ersatztermin war der 03. Oktober. 6 Crews und 2 Begleitpersonen fanden sich bei warmen, fast spätsommerlichen Wetter beim Steiner Hermann ein. Der angesagte Föhn setzte sich nicht so recht durch aber um 11:30 konnte bei sehr leichtem Wind die erste Wettfahrt gestartet und auch beendet werden. Die Windsituation veränderte sich nicht, nach der Mittagspause konnte noch eine 2.Wettfahrt gestartet und beendet werden.

Sind es die Jahre oder die gute Revierkenntnis, dem Leichtwindspezialisten Gerhard Nestinger mit seiner Frau Maria konnte keiner etwas entgegensetzen und sie gewannen unangefochten beide Wettfahrten. Um die Plätze wurde engagiert gesegelt. Bei der Siegerehrung im Gasthaus „Kapitelwirt“ konnte folgendes Ergebnis bekanntgegeben werden.

  1. Platz Gerhard Nestinger, Maria Nestinger
  2. Platz Bernhard und Celina Nestinger
  3. Platz Königswenger Manfred, Grill Andreas
  4. Platz Duschek Dieter, Brandstätter Stefan
  5. Platz Boszwald Susi, Schwarenthorer Josef
  6. Platz Kinast Ernst, Lumplecker Roland

Durch die Verschiebung war das Feld diesmal etwas reduziert, für nächstes Jahr hofft der Veranstalter auf mehr Interesse denn es wäre wirklich schade würde dieses Event aus dem Veranstaltungskalender verschwinden .

  Alle Fotos vom Törn gibt es hier zum Anschauen. 
 

 3. Oktober 2015, Mattsee

 

 

Segeltörn rund um den Peloponnes 2015

Schiff: Katamaran „Cosa Nostra“, Lagoon 2800
510 Seemeilen

Skipper: Martin W.
Sub-Skipper: Bernd D.
Crew: Astrid K., Ellen W., Birgit W, Anton M. und Harry A.

  Alle Fotos vom Törn gibt es hier zum Anschauen. 
 

29.8.-12.9.2015, Peloponnes

 

 

A-Kurs Praxisprüfung


Am 31. Mai 2015 traten 8 Kandidaten zur Binnenprüfung in unserem Partnerclub am Ennsstausee in Thaling an. Unter den gestrengen Augen von Prüfer Ewald Schuster konnten alle den Anforderungen entsprechen.

Die RG Amstetten gratuliert allen ganz herzlich.
 

31. Mai 2015, Ennsstausee Thaling

 

A-Kurs Theorie


4 Damen und 3 Herren haben jetzt die letzte Einheit im A-Schein-Theoriekurs absolviert und werden an den kommenden Wochenenden am Enns-Stausee von Thaling ihr Erlerntes in die Praxis umsetzen. Amstettens „Segel-Guru“ Gerhard Nestinger hat seine 7 Schützlinge wie immer perfekt auf das Kommende vorbereitet.

Die Regionalgruppe Amstetten wünschen Gerlinde, Annemarie, Martina, Hanna, Herbert, Peter und Josef „Mast- & Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“.

   
 

April 2015, VIP Raum, Umdasch Stadion Amstetten

 

 

Segeltörn BALEAREN 31.8.-5.9.2014

Der Videschnitt vom Segeltörn war doch etwas komplizierter, als angedacht - und daher hat sich das Ganze doch etwas verzögert ... !

Schiff: Katamaran „Hot Wind“ Lagoon 440
198 Seemeilen (77Sm unter Segel)

Skipper: Martin W.
Sub-Skipper: Bernd D.
Crew: Astrid K., Ellen W., Monika A., Roland P., Sandra K., Udo K.

  • Tag 1: Porto Colom – Cabrera
  • Tag 2: Cabrera – Cala Figuera
  • Tag 3: Cala Figuera – Porto Cristo
  • Tag4: Porto Cristo – Ciutadella (Menorca)
  • Tag 5: Ciutadella – Cala Bona
  • Tag 6: Cala Bona – Porto Colom

  Alle Fotos vom Törn gibt es hier zum Anschauen. 
 

31.8.-5.9.2014, Balearen

 

Harald & Norbert SEDLACEK in Amstetten


Mehr als 150 begeisterte Segelfreunde aus der Region haben sich gestern Abend in der Johann-Pölz-Halle eingefunden. Die beiden bekannten österreichischen Offshore-Segler Norbert & Harald Seldacek berichteten in einem sehr persönlichen und hochinteressanten Vortrag über ihr Projekt „Proof of Principle“.

Mit der „Nusschale“ (Originalzitat N. Sedlacek) FIPOFIX, einer 5.6m langen Open16, gelang es Harald Sedlacek als 1. Mensch der Geschichte den Atlantik in beiden Richtungen zu überqueren. Dabei wurden mehr als 10.000 Seemeilen zeitweise unter strapaziösen Bedingungen zurückgelegt. Das Besondere an diesem Boot ist, dass der Rumpf aus einer absolut neuwertigen Vulkanfaser gefertigt wurde, von der wir mit Sicherheit in Zukunft noch mehr hören werden – sozusagen ein „Boot aus Stein“ ... unverwüstlich.

Mehr Infos gibt es hier: https://www.facebook.com/Open16.FIPOFIX?fref=ts und unter http://www.open16.com/



 
 

18. März 2015, Johann-Pölz-Halle Amstetten


 

Boot Tulln


Der Erfolgskurs der Boot Tulln geht weiter. Tulln war und bleibt ein sichere Hafen und wurde erneut bei der 44. Boot Tulln zum Treffpunkt der Segelbegeisterten. Das Feedback der Besucher und Aussteller war überdurchschnittlich gut, der Beweis, dass sich die Messe Tulln auf dem richtigen Kurs befindet.

Auch der OESYC präsentierte sich mit „Vollzeug“ und darf mit diesen 4 Tagen äußerst zufrieden sein.

v.l.n.r. Maria Nestinger, OESYC-Präsident Dr. Peter Brauner, Gerhard Nestinger, Helmut Pleischl und Margit Pleischl (sitzend)

 
  Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

7. März 2015, Boot Tulln


 

Theoriekurs BFA FB2


Derzeit findet ein „kleiner aber feiner“ BFA-FB2-Theoriekurs im Seminarraum im Hotel Exel in Amstetten statt. Die beiden Kursteilnehmer Sandra Kernecker und Clemens Raffetseder bekommen von unserem Ausbildner Gerhard Nestinger an mehreren Wochenenden den kompletten Lehrstoff dieses Befähigungsausweises vermittelt.

Die mehrstündige Prüfung findet dann in einigen Wochen in Salzburg statt. Die RG Amstetten wünscht den beiden Kandidaten alles Gute.


 

Jänner/Februar/März 2015, Hotel Exel/Amstetten


 

ISAF Sicherheitstraining - Rettungsinsel im Hallenbad oder „Überleben auf See“


Als Fortbildung wurde ein ISAF Sicherheitstraining für unsere Clubmitglieder ausgeschrieben. Am 24 und 25. Jänner 2015 war es dann so weit. Unser Regionalgruppenleiter Ernst Kinast konnte dazu 11 Clubmitglieder begrüßen. Als Vortragenden und Trainer stellte sich wieder Helmut Casny vom ÖSV zur Verfügung. Das Thema war: „Überleben auf See“. Ein von der ISAF- zertifiziertes Sea-Survival Training. Die Zielgruppe: verantwortungsbewusste Skipper und kompetente Crewmitglieder. Hauptthemen des theoretischen Unterrichts waren: Generelle Sicherheitsüberlegungen, Verhalten bei schwerem Wetter und Verwendung vom Sturmsegel, Leckabwehr und Reparatur, Mann über Bord- Prävention und Rettung sowie Hilfeleistung im Seenotfall. Ein großer Lehrblock war der Herzkreislaufwiederbelebung und Erster Hilfe gewidmet. Im praktischen Teil wurde der Umgang mit pyrotechnischen Seenotsignalen geübt. Ein Höhepunkt war der Umgang mit einer Rettungsinsel im Hallenbad Amstetten. Dort wurde das richtige Verhalten im Wasser geübt. Die praktische Anwendung von Automatikwesten, einsteigen in die Rettungsinsel, die im Ernstfall überlebenssichernd sein kann, stand hier im Mittelpunkt. Trotz dieser Mühe waren alle gut gelaunt bei diesem nassen Spektakel.

Die ÖSYC Regionalgruppe Amstetten möchte sich noch herzlich beim Hallenbad Amstetten für die unbürokratische Verfügungsstellung des Schwimmbeckens bedanken.

Außerdem möchten wir uns noch bei Helmut Casny für die lehrreichen, interessanten und zeitweise „nassen Stunden“ bedanken.

  Alle Fotos gibt es hier zum Anschauen. 
 

24-25. Jänner 2015, VIP Raum im Umdasch Stadion Amstetten, Hallenbad Amstetten

 
 

FB2-Theorieprüfung


Bei der am 21.12. stattgefundenen FB 2 Theorieprüfung im Hotel Exel in Amstetten konnten alle Kandidaten dem angereisten Prüfer Colli Max mit Bravour von ihren Kenntnissen überzeugen.

Die RG Amstetten gratuliert recht herzlich zur bestandenen Prüfung.



v.l.n.r.: Christian Nachbargauer, Anton Mayer, Karl Rumplmayr, Birgit Weber, Prüfer Max Colli, Roman Kuttner, Jürgen Barth, Günther Netter, Helmut Daliot und Ausbildner Gerhard Nestinger
 

21. Dezember 2014, Hotel Exel/Amstetten

 

 

Weihnachtsfeier

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier des OESYC Regionalgruppe Amstetten begrüßte Ernst Kinast zahlreiche Mitglieder im GH Affengruber in Ferschnitz. Ein interessanter Vortrag von Michael Dieminger, gespickt mit tollen Fotos über einen wunderschönen Segeltörn in der Karibik, trug ebenso zu diesem sehr gelungenen Abend bei, wie das köstliche Essen beim „Kirchenwirt“.

Bei ein paar Achterl wurde die diesjährige Segelsaison nochmals Revue passiert, aber auch schon fleißig Pläne für das kommende Jahr geschmiedet.



      

 

12. Dezember 2014, GH Affengruber/Ferschnitz


 

Taufe der "KaKuKi”

Ein Bericht von unserem Mitglied Kurt Wurm:

Hallo, am 18.10.2014 wurde unsere “KaKuKi” getauft - die Taufpaten : Uli und Wolfgang Kronsteiner.

  • Ka - steht für Karin. Hat den Schein, aber kaum Erfahrung!
  • Ku - steht für Kurt. Hat keinen Schein, kennt sich aber bestens aus!
  • Ki – steht für Kira. Dobermann-Boxer-Mix. MUSS unbedingt dabei sein, verhält sich an Bord vorbildlich!

Unser Boot ist eine AQUILA, der Liegeplatz ist in Thaling (an der Enns, Nähe Kronsdorf, OÖ). SC-Thaling, so kann man den Segelclub (klein, aber fein) im Internet finden . . .

Wir freuen uns schon auf die kommende Segelsaison! Das Boot ist dann startklar für viele Halsen, Wenden, Manöver u.a.!

Ein herzliches Mast- und Schotbruch !

KaKuKi, Karin und Kurt Wurm

... und die RG Amstetten gratuliert recht herzlich.

 

18. Oktober 2014, Thaling

 

Theoriekurs BFA FB2

Eine Dame und 8 Herren stellen sich derzeit im Seminarraum des Hotels Exel in Amstetten einer großen Aufgabe. An 10 Wochenenden und in Summe fast 130 Stunden wird die Theorie des Befähigungsausweis Fahrtenbereich 2 (BFA FB2) von Amstettens „Segel-Guru#1“ Gerhard Nestinger den angehenden Hochseeskipper nähergebracht.

Die kommissionelle Prüfung ist für den 21. Dezember 2014 angesetzt und die RG Amstetten drückt schon jetzt die Daumen und wünscht alles Gute.

 
   

November/Dezember 2014, Seminarhotel Exel, Amstetten


 

 

ÖSYC CUP 2014 - Alles wieder gut

Die windschwache Woche von 2013 in Erinnerung, sorgte doch für etwas Spannung beim Organisator und Wettfahrtleiter. Die Wettervorhersagen versprachen aber mehr Wind, speziell gegen Ende der Woche.

14 Yachten und ihre Crews in 2 Klassen genannt, 7 Oceanis 37 und 7 Oceanis 43, erwarteten spannende Wettfahrten.

Die beiden Flugzeuge landeten pünktlich und die Crews konnten mit den bereitgestellten Bussen direkt zum Stützpunkt unserer Partnerfirma „Ionian Charter“ fahren, wo sie von der Organisation erwartet wurden. Der „Check in“ verlief reibungslos, die Einkäufe waren rasch erledigt  und alle Crews konnten pünktlich bei der offiziellen Begrüßung und dem von „Ionian Charter“ organisierten Grillfest  erscheinen. Dank an dieser Stelle an die Crew von „Ionian“ sowie deren Frontfrau und Clubmitglied Elena Vrioni.

 

Sonntag: Trainingstag und Fahrt nach Ägina, kräftiger N-Wind versprach eine rasche Überfahrt und so kamen alle Yachten bald in den bereits vollen Stadthafen. Mit etwas guten Willen und der entsprechenden Seemannschaft konnten alle Yachten untergebracht werden.

 

Montag 20.10.: 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Poros, Wetter N 3-4 Bft.

Die geplante Route vom Start vor Ägina mit einer Vorlegeboje entlang der N-Küste Angistri in die Durchfahrt  bei N. Dorousa, weiter zu einem Kontrolltor vor Ag. Georgios (N-Spitze Methana) und weiter in die nördliche Einfahrt von Poros zum Ziel vor der Stadt. Startzeit 1100. Pünktlicher korrekter Start, eine schöne Kreuz und nachdem alle die Vorlegeboje passiert hatten machte sich die Regattaleitung auf den Weg um das Kontrolltor aufzubauen. Vor der N-Spitze Methana wechselnde Winde aus unterschiedlichen Richtungen aber durchaus segelbar. Leider erreichte uns nach einer Stunde die Nachricht dass vor der Ortschaft Angistri eine totale Flaute herrscht und alle Yachten zum Stillstand gekommen sind.  Es blieb der Regattaleitung nichts anderes über als die Wettfahrt abzubrechen, motoren bis zum Tagesziel Poros wo uns bereits zwei Clubyachten die „our Dream“ mit Fritz und Christine Vogt und die „Seven Seas“ mit Veronika Gmeiner und Robert erwarteten.

 

Dienstag 21.10.: 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Vathi, Wetter N 0-1 Bft.

Die geplante Route vom Start vor Poros die N-Ausfahrt zur N-Spitze Methana, weiter in die Durchfahrt Angistri – Dorousa zu einem  Kontrolltor , die Insel Bb rundend zum Ziel vor Vathi. Wettfahrtende wurde mit 1800 bekanntgegeben. Da in absehbarer Zeit kein Wind zu erwarten war, fuhren wir mit dem „Follow me“ Richtung Ag. Georgios. Einsetzender SE-Wind  ermöglichte einen Start, die mitfahrende „our Dream“ stellte sich als Luvboje zur Verfügung, der Wind nahm bis auf 3 Bft. zu und beim Kontrolltor kamen alle Yachten durch. Doch leider dauerte es nicht lang, der Wind im Golf von Vathi wurde immer schwächer, die Zeit verging immer rascher und auch ein einsetzender S-Wind brachte bis 1800 keine Yacht ins Ziel. Da beim Kontrolltor alle Yachten durchkamen konnte eine Wertung gemacht werden. Mit großer Erleichterung konnte die RGL eine Ergebnisliste vorweisen.

 

Mittwoch 22.10.: 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel P. Epidauros, Wetter 0 Bft.

Die geplante Route vom Start vor Vathi zur N. Kyra, diese Bb runden und weiter nach P. Epidauros, Wettfahrtende 1600 da ein Bus zu einem Besuch des Theaters bestellt war. Da kein Wind in Sicht war, fuhren wir mit dem „Follow me“ bis zur Insel Kyra, rechtzeitig setzte NE-Wind ein und es konnte eine Wettfahrt gestartet werden. Der Zieleinlauf vor Epidauros gestaltete sich für einige Yachten etwas schwierig, aber alle Yachten erreichten vor Wettfahrtende das Ziel. Die 2. Wettfahrt konnte gewertet werden. Der Ausflug zum Theater war gesichert. Nachts setzte starker S-Wind ein, der manchen Yachten den Schlaf raubte.

 

Donnerstag 23.10.: 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Angistri, Wetter S 5-6 Bft.

Da der Wind sehr böig und doch etwas stark war, es kündigten sich auch Regenschauer an, wurde der Start bis auf weiteres verschoben. Bei einer weiteren Skipperbesprechung um 1200  hatte sich das Wetter soweit gebessert (SW 3-4Bft.) dass für 1300 der Start angesetzt wurde. Die Route vom Start in der Einfahrt zu einer Luvboje vor der Stadt weiter zur N. Kyra, diese Bb runden, weiter in die Durchfahrt Angistri und Dorousa von dort zum Ziel beim Molenfeuer Angistri. Wettfahrtende wurde mit 1800 festgelegt. Während der Wettfahrt drehte der Wind immer mehr auf W und frischte in den Böen auf 6-7 Bft. auf, eine schöne schnelle Wettfahrt konnte zeitgerecht abgeschlossen werden. 3 Wettfahrten abgeschlossen, keine größeren Schäden, alle Crews wohlauf, was will ein Organisator mehr als noch eine Wettfahrt zurück nach Alimos. Der starke W-Wind schlief abends ein, für nächsten Tag war S-Wind mit anfangs 2-3 später 4-5 Bft. drehend auf SW angesagt.

 

Freitag 24.10.: 0900 Skipperbesprechung, Tagesziel Marina Alimos, Wetter S1-2 Bft.

Die geplante Route vom Start vor Ägina zur N. Moni, diese Bb runden, an der S-Küste von Ägina entlang zum Ziel vor der Marina Faliron 2 SM westlich von Alimos. Während der Fahrt mit dem „Follow me“ zum Startgebiet frischte der S sehr rasch auf (Böen bis 6 Bft.) Aufgrund der Erfahrung des Regattaleiters in diesem Seegebiet der solche Entwicklungen schon des öfteren beobachten konnte, wurde ein aktueller Situationsbericht beim Stützpunkt eingeholt. Nach deren Rückfrage wurde bei Meteo eine Unwetterfront aus SE mit Höhepunkt 1500 mit Sturm bis 10 Bft. im Raum Athen vorhergesagt. Das konnte nur bedeuten  Abbruch der Regatta und so rasch als möglich den Endpunkt Marina Alimos erreichen. Während der Rückfahrt kamen auch schon die ersten Gewitter mit Starkregen, alle Yachten unserer Regatta kamen noch vor dem Höhepunkt des Unwetters sicher im Heimathafen an. Obwohl sich das Anlegen bei Seitenwind bis 9 Bft. als etwas schwieriger erwies als normal, erreichten alle den sicheren Liegeplatz. Gratulation an alle Skipper und deren Crews, an diesem Tag war jeder ein Sieger.

 

Einfahrt Alimos Fr. 24.10.

Hafeneinfahrt Marina Alimos FR 24.10.2014

 

 

Bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant „Edem“ konnte die Siegerehrung mit folgendem Ergebnis durchgeführt werden.

 

Ozeanis 37

Skipper

Nr.

  1.WF

 2.WF

 3.WF

 4.WF

 5. WF

 Ges.

 Rang

 

Boheme

Brauner Peter

RG Mödling

 

4

 

3

 

1

 

1

 

 

 

5

 

1

 

Sifnos 37.2

Nestinger Bernhard

RG Amstetten

 

1

 

2

 

2

 

5

 

 

 

9

 

2

 

Smaragda

Zehetner Alois

RG Erlauftal

 

3

 

4

 

4

 

2

 

 

 

10

 

3

 

Wind of Change

Wurzer Herbert

RG Wr. Neustadt

 

2

 

5

 

3

 

4

 

 

 

12

 

4

 

Sifnos 37.1

Schmiedeck Oskar

RG Stmk. Süd

 

6

 

7

 

5

 

3

 

 

 

15

 

5

 

Tamelos

Kreuzmayr Franz

RG Amstetten

 

5

 

6

 

6

 

DNF

 

 

 

19

 

6

 

Genie

Boxheimer Raimund

RG Balaton

 

7

 

1

 

DNS

 

DNS

 

 

 

 

7

                   

Ozeanis 43

Skipper

Nr.

  1.WF

 2.WF

 3.WF

 4.WF

 5. WF

 Ges.

 Rang

 

Beauty L

Grimm Wolf Dieter

RG Wels

 

13

 

1

 

1

 

3

 

 

 

5

 

1

 

Cote D Azur

Polan Rudolf

RG Wien

 

11

 

5

 

4

 

1

 

 

 

10

 

2

 

Sifnos 43.1

Heichinger Christoph

RG Wien

 

14

 

2

 

5

 

5

 

 

 

12

 

3

 

Carmen

Schöbinger Markus

RG St. Pölten

 

12

 

7

 

2

 

4

 

 

 

13

 

4

 

Starcat

Teufl Gerhard

RG Erlauftal

 

8

 

3

 

3

 

DNF

 

 

 

13

 

5

 

Gilda

Kuchar Richard

RG Wien

 

10

 

6

 

 

DSQ

 

2

 

 

 

16

 

6

 

Seven Seas

Karpf Erich

RG Wels

 

9

 

4

 

6

 

6

 

 

 

16

 

7

ÖSYC Meister 2014: Brauner Peter     

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern für das faire, sportliche segeln bedanken, alle Regelverletzungen konnten ohne Streit und persönlichen Untergriffen

behandelt werden und letztendlich waren wir eine große Familie.

 

Besonderer Dank meiner Crew auf dem Regattaleitungsboot, sie war ein tolles Team das mich in jeder Situation voll unterstützte. Bemerkung des vielfachen Regattaskippers Kinast Ernst der im Team mitarbeitete: „Eigentlich sollte jeder Regattaskipper einmal die Dinge von dieser Seite sehen“.

 

  Fotos von Markus Schöbinger gibt es hier zum Anschauen. 

18.-25. Oktober 2014, Saronischer Golf - Griechenland

 

Kinder lernen unseren Club kennen !

11 Schüler der Sporthauptschule Waidhofen/Y. meldeten sich bei der Sportwoche für den Segelgrundschein. Erste Juni-Woche in Wallsee bei der Donau war es dann soweit und wir hatten tolles Segelwetter. Unser Clubmitglied Markus Nagl unterstützte uns als Trainer in Theorie und Praxis
Am Anfang gab es eine Einschulung über Schiff klar machen und Segel setzen und unsere 2 Segelboote waren bereit zum auslaufen. Noch alle die Rettungsweste anziehen und dann gehts los. Da optimale Wetterverhältnisse vorhanden waren machen wir gleich Praxis. Die Kids auf Ihre Positionen und so erlebten Sie Ihre ersten Segelmanöver. Unser Trainer Markus mit seiner lockeren Art ist gleich beliebt bei den Schülern. Am dritten Tag durften sie schon selbstständig ,natürlich bei leichten Wind den Donaualtarm absegeln. Da ja unser Prüfer für den Grundschein Wolfgang Kronsteiner schon vor den Prüfungstag vorbeischaute, machte er sich schon ein paar Eindrücke. Am vierten Tag konnten die Teilnehmer bei leichten Wind ihr Können den Wolfgang als Prüfer zeigen. Die einen segelten und der Rest durfte ein paar Knoten üben und so ist unser Prüfer zufrieden. Mit viel Freude konnten die Kinder die ersten Schritte zum Segeln erfahren und der Hochseeverband darf wieder 11 neue Scheine ausdrucken. Hoffe die Kinder nehmen die Eltern zum Segeln mit !

Bericht von Ernst Kinast
 

 

Juni 2014, Wallsee an der Sonau

 

 

Stapellauf der Anna Viola

Clubmitglied Karl Pils hat vor langen Jahren begonnen, eine Yacht zu nach einem Riss von “van de Stadt” aus Stahl zu bauen. Am 26. Juni war es soweit: die Yacht mit Namen “Anna Viola” wurde in Koper das erste mal zu Wasser gelassen. Nach der Inbetriebnahme kommt sie in die Marina Veli Rat auf Dugi Otok.

Wir wünschen Karl viele schöne Segeltage und immer die berühmte Handbreit Wasser unter dem Kiel.

 


 

26. Juni 2014, Koper/Slowenien

 

A-Kurs Prüfung - Theorie & Praxis

Vier Kandidaten stellten sich am 25. Juni 2014 am Enns-Stausee in Thaling der Prüfung zum Binnenschein des Österreichischen Hochseeyachtsportverbandes. Nachdem die Theorie mit Bravour bestanden und das heranziehende Gewitter vorbei war, konnte auch die Praxisprüfung gesegelt werden.

Wir gratulieren den Kandidaten Yvonne Neunteibl-Lidl, Christian Stoiber, Christoph Bitzinger und Martin Freudenschuß zur bestandenen Prüfung.
 
 



 

25. Juni 2014, Enns-Stasee Thaling

 

 

FB3-Meilentörn

FB3-Meilentörn mit Skipper Gerhard Nestinger, Maria Nestinger und den beiden FB3-Anwärtern Susi Boszwald und Bernd Dapprich an Bord der SY SUNSHINE von Patras/Griechenland nach Riposto auf Sizilien, inkl. Besuch der Ätna-Stadt Catania.
 
 


 

 

  Alle Fotos von diesem Törn gibt es hier zum Anschauen. 
 

12.-15 Juni 2014, Ionisches Meer

 

A-Kurs Theorie

Zwei ganze Wochenenden verbringen derzeit eine Dame und 5 Herren im VIP-Raum des Umdasch Stadion Amstetten und lernen zusammen mit Amstettens „Segel-Guru“ Gerhard Nestinger die theoretischen Grundlagen „der Fortbewegung eines Segelschiffs oder eines Segelboots unter Nutzung der Windenergie“. Mitte Mai werden sie dann das Gelernte in einer schriftlichen Prüfung bestätigen, bevor es weiter an den Enns-Stausee bei Thaling zur Praxis geht.




 

26. April 2014, VIP Raum, Umdasch Stadion Amstetten

 

 

Austrian Boat Show Tulln 2014

Der Erfolgskurs der Austrian Boatshow - BOOT TULLN, der größten und vielfältigsten Boots- und Wassersportfachmesse in Zentral- und Osteuropa, hält an! Mehr als 45.000 Gäste aus dem In- und Ausland besuchen alljährlich diese große Bootsmesse in Österreich, die bereits seit 43 Jahren veranstaltet wird.



 

8. März 2014, Messegelände Tulln

 

Seenomaden

Die Regionalgruppe Amstetten und die Regionalgruppe Erlauftal holten Österreichs wohl bekannteste Weltumsegler nach Steinkirchen - die Seenomaden: Doris Renolder und Wolfgang Slanec.
In einem beeindruckenden Multimedia-Vortrag hielten sie die fast 200 Zuseher mehr als 2 Stunden in Atem.
 

    

20. Februar 2014, GH Grasslhof, Steinakirchen

 

FB3-Upgrade Prüfung

Acht Damen und Herren unter der Führung von Mentor und Lehrer Gerhard Nestinger stellten sich am 1. Februar der Prüfungskommission unter der Leitung von "Segel-Urgestein" Wili Dibl und seinem Beisitzer Bernhard Nestinger. Nach 4 Stunden waren die 30 Prüfungsfragen, eine Versegelungspeilung, 3 Kartenarbeiten mit Strom, eine Deviationsberechnung, eine Tidenberechnung sowie das Radarplotting-Beispiel erfolgreich gelöst und die RG Amstetten gratuliert herzlichen den "frisch-gebackenen" FB3-Skippern.
 

    

V.l.n.r.: Christian Kimmeswenger, Bernd Dapprich, Gerhard Nestinger, Christian Riel, Monika Kimmeswenger, Gerhard Zehetner, Susi Boszwald, Roland Lumplecker, Gerhard Schalhaas, Wili Dibl und Bernhard Nestinger

1. Februar 2014, Hotel Exel

 

Kurs FB3-Upgrade

An den ersten drei Wochenenden im Jänner 2014 trafen sich 8 FB2-SegelerInnen im Seminarhotel Exel in Amstetten, um an dem von Gerhard Nestinger organisierten FB3-Upgrade-Kurs teilzunehmen. Egal ob aufwendige Stromdreiecke, kniffelige Gezeitenberechnungen oder kompliziertes Radarplotting, wie immer konnte „Nesti“ in bewährter Manier den komplexen Stoff verständlich und mit allerlei Geschichten aus der Praxis an seine Schüler vermitteln.
 

v.l.n.r.: Gerhard Nestinger, Monika Kimmeswenger, Christian Kimmeswenger, Gerhard Schalhaas, Gerhard Zehetner, Roland Lumplecker, Susi Boszwald, Christian Riel und Bernd Dapprich

4.-19. Jänner 2014, Hotel Exel

Gezeitensegeln in den Channel Islands

Einen besonderen Leckerbissen präsentierte RG-Leiter Ernst Kinast am 10. Jänner 2014 in der Dorfschmiede: Margit und Helmut Pleischl zeigten in einem eindrucksvollen Multimedia-Vortrag ihre Erfahrungen mit Gezeitentörn in den Kanalinseln.
Bei beeindruckenden Bildern, untermalt von stimmungsvoller Musik, wurden den ca. 20 Zuhörern sofort klar, dass bei Tidenhüben von bis zu 10 Metern und Strömungen bis 8 Knoten dieses Revier segeltechnisch einem alles abverlangt.

10. Jänner 2014, GH Dorfschmiede

 

 

Funkkurs


 

 

8. Dezember 2013, Hotel Exel