Ich bin hier: Unser Verein

Herzlich Willkommen !

Sie sind auf der Suche nach einem besonderen Huhn?
Bei uns sind sie richtig! Die Hühnerrasse der Wyandotten vereint eine Vielzahl von Vorzügen:

Ein Indianerstamm im Garten

Ursprünglich stammen die Wyandotten aus den USA. Dort wurden sie 1863 in den Standard aufgenommen. Zur selben Zeit gelangten sie nach Deutschland. Der vielleicht auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Name stammt von einem Indianerstamm – den Wendat oder Wyandot. Auch eine Stadt in Michigan trägt die Bezeichnung Wyandotte.

Eine bunte Vielfalt

1863 wurde der silber-schwarzgesäumte Farbschlag der Wyandotten in den Standard aufgenommen. Seitdem wurde eine Vielzahl von verschiedensten Farbschlägen erzüchtet. So gibt es in den USA bei der Großrasse ca. 30 verschiedene Farbschläge, im Europastandard sind jedoch nur gut die Hälfte, genauer gesagt zurzeit 18 Farbschläge, anerkannt.

Zahlen und Fakten

Bei der Großrasse der Wyandotten erreichen Hähne ein Gewicht von ca. 3,4 – 3,8 kg, Hennen sind etwas leichter und werden etwa 2,5 – 3 kg schwer. Neben diesem ansehnlichen Gewicht warten die Hennen auch mit einer Legeleistung von durchschnittlich 180 Eiern pro Jahr auf. Das Bruteiermindestgewicht liegt bei 55 g.
Ein von vielen Züchtern hervorgehobenes Rassemerkmal der Wyandotten ist ihr ruhiges Wesen und ihre „Unlust am Fliegen“ – Wyandotten werden zu den „Nichtfliegern“ gezählt.

Zwerg-Wyandotten - Kleine ganz groß

Die Zwerg-Wyandotten wurden ursprünglich hauptsächlich in Deutschland erzüchtet. Einige Farbschläge stammen aber auch aus England und Holland. Zurzeit sind 28 Farbschläge im Europastandard anerkannt.
Bei den Zwergen liegt das Idealgewicht bei 1,3 kg und bei den Hennen bei 1,1 kg. Das Bruteiermindestgewicht liegt bei den Zwerg-Wyandotten bei 40 g. Das ruhige Wesen ist bei den Zwerg-Wyandotten ganz besonders ausgeprägt. Auch sie zählen zu den „Nichtfliegern“.

Standardänderung

Im Deutschen Standard gibt es seit 2018 nur mehr die Rassen "Deutsche Wyandotten" und "Deutsche Zwerg-Wyandotten". Im Europastandard werden beide Rassen weitergeführt, die allerdings auch im Aussehen nicht gleich sind. Bei uns ändert sich sozusagen nichts, da wir schon immer nach dem Deutschen Standard züchten. Der Sonderverein betreut beide Rassen. Die Änderung schlägt sich bei den Deutschen Zwerg-Wyandotten vor allem in der Gewichtsangabe nieder. Der Hahn wird auf 1600 g und die Henne 1200 g angehoben. Der Rücken wird etwas länger und der Stand höher verlangt.

© 2020 Sonderverein aller Züchter von Wyandotten und deren Zwerge Österreichs   |   letztes Update: vor 65 Wochen   |   Design by dmk